Hotels London

Online Buchung

Abbrechen /
Optionen

London

Nur im Sommer: Die geführten Touren durch den Westminster-Palast(Houses of Parliament) sind großartig.
Sie finden in jeder gewünschten Sprache statt und führen Sie an Orte, an die noch nicht einmal der gewöhnliche Brite gelangt. Wenn allerdings das Parlament tagt, werden sie nicht durchgeführt. In der Regel geöffnet von Juni - September.

Die Tate Modern
[45-Minuten-Rundgang], Tate Britain [zur Not tun es 40 Minuten] und National Galleries [vorzugsweise 2 x 45 Minuten-Besuche]. Alles kostenlos, also gönnen Sie sich etwas Kunst und lassen Sie sie mit häufigen Besuchen langsam auf sich wirken. Londons öffentliche Sammlungen sind die besten der Welt. Verblüffend, diese durchgängig hohe Qualität der ausgestellten Werke - es gibt keine ‚Blindgänger‘! Details auf unserer Kunst-Seite

Hampton Court
Dies ist unserer Meinung nach eine der besten Attraktionen in Europa. Eine ganze Reihe von Monarchen gestaltete den ursprünglichen Palast von Heinrich VIII. um. Ein fantastischer Park (von Capability Brown) und Gärten (darunter der berühmte Irrgarten), die Küchenräume Tudor Kitchens und einer der letzten bis heute erhaltenen echten Tennisplätze. Es finden zahlreiche kostenlose (im zu leistenden Eintrittspreis enthaltene) Führungen statt, einige von Menschen in historischen Kostümen, die diesen Ort kennen und lieben. Umgeben von einer Reihe von Parks bildet Hampton Court zudem ein großartiges Ziel für Fahrradtouren - mit dem Zug hinaus (30 Minuten von Waterloo) und mit dem Fahrrad am Fluss entlang zurück (12 Meilen). Wir ziehen es dem Tower of London vor - Sie werden wahrscheinlich beides besichtigen wollen, das übertrifft sogar den Buckingham Palace bei Weitem. Details auf unserer Seite zur Geschichte Londons.

Der Fluss
Wenn Sie von der Tower Bridge nach Lambeth dem Südufer folgen (siehe Routenplan) breitet sich das Beste von London vor Ihnen aus: Der Tower of London und die Tower Bridge, der Westminster-Palast (The Houses of Parliament), der Lambeth Palace (die Residenz des Erzbischofs von Canterbury), Shakespeare's Globe Theatre, die beiden Tate Galleries, die St.-Pauls-Kathedrale, das South Bank Centre, The Temple, The London Eye, die Westminster Abbey und das Somerset House. [Ein Rundgang von 2 Stunden, sofern Sie keine längeren Pausen einlegen]. Sie können sich jedoch auch ein Boot nach Greenwich, zur Thames Barrier oder zum Millenium Dome (heute: The O2 ) nehmen.

Westminster Abbey
Wo Könige gekrönt und bedeutende Dichter beerdigt werden. Ein gepfefferter Eintrittspreis (der besser kostenlos oder eine freiwillige Spende sein sollte), aber gleichwohl ein Meisterwerk. Wenn Sie sich in der Warteschlange langweilen oder von den Menschenmassen erdrückt werden, wenden Sie sich lieber der Stadt zu, wo Ihnen mehr historische Kirchen-Fläche zur Verfügung steht, die zudem frei von Gedränge ist.

Westminster-Palast (The Houses of Parliament)
Wenn Sie Glück haben, können Sie zur Fragestunde (Question Time) auf die Besuchergalerien gelangen, um dabei zuzusehen, wie sich der Premierminister und der Oppositionsführer quer durch den Raum einen Kleinkrieg liefern, während die Abgeordneten unterwürfig Spott oder Beifall kundtun. Zu anderen Zeiten können die Debatten hingegen einschläfernd sein - Schlange stehen vor dem Parlamentsgebäude, wenn die Abgeordneten tagen, links für die Mitglieder vom Unterhaus, rechts für jene vom Oberhaus. Fragen Sie besser nach dem Thema der aktuellen Debatte; oft sind die am späteren Abend wieder etwas lebhafter.

Während der Sitzungspause können Sie an einem 75-minütigen Rundgang durchs Unter- und Oberhaus zum Preis von £3,50 teilnehmen (was unserer Meinung nach ein ausgezeichneter Betrag ist). Sie sehen hier Schätze wie König Karls I. Todesurteil, den Thron, die Ankleideräume usw.; Tel.: 0207 344 9966 für Eintrittskarten, die im Voraus und auch bei Ticketmaster-Vorverkaufsstellen erworben werden können. Diese Touren sind gewiss ihre Zeit und ihren Preis wert (sie arbeiten mit einem kleinen Verlust, um den Preis niedrig zu halten). [Wenn eine Sitzung stattfindet, können Sie gegen 19:00 für eine schnelle 30-minütige Besichtigung hineingehen]

Die Inns of Court - wieder eine kostenlose Attraktion -
Fünf mittelalterliche ‚Inns‘ (Grays, Lincoln's, Inner, Middle, Outer), Gebäudekomplexe, die (außer dem Outer-Temple) die vier Anwaltskammern beherbergen, deren Rechtsanwälte noch Gesetze verwenden, die 1000 Jahre zurückreichen. Sie residieren in prächtigen Häusern und pflegen geheime Verhaltensweisen und Bekleidungsformen. Sie verteilen sich von Nord nach Süd senkrecht zum Fluss. Um sich in England als Anwalt zu qualifizieren, müssen Sie in einem der akkreditierten Inns 12 Mahlzeiten einnehmen. Das ist (tatsächlich) alles. Dort befinden sich auch die Räumlichkeiten, in denen Prinz Heinrich gelebt hat. Besuchen Sie auch das faszinierende John Soane Museum auf dem Weg. Es ist die Route 3 auf unserem Routenplan. [Sollten Sie es eilig haben, schaffen Sie innerhalb von 40 Minuten einen schnellen Rundgang durch die besten Stücke]

Die Parks
Die grünen Lungen von London. Sie können von Westminster bis Holland Park (siehe Karte vom U-Bahn-Netz) ausschließlich durch Parks laufen. Der Blick von der Brücke im St. James Park in Richtung Whitehall ist atemberaubend. Der Regent's Park beherbergt vorbildlich angelegte Gärten und den berühmten Zoo, der Hyde Park die Speakers Corner, wo Fanatiker geifern und predigen, St. James hat den See und Pelikane, Green Park ist staatlich und königlich und in Kensington Gardens befindet sich die Königliche Sammlung historischer Kostüme. Der Holland Park hat die Orangerie und ein Opernhaus sowie die schönste Jugendherberge des Landes. Dies ist die Route 2 auf unserem Routenplan. Nackt baden können Sie im Hampstead Heath, auf dem Blackheath einen Drachen steigen lassen oder die Hirsche im Greenwich Park besuchen. Einer der von uns befragten Touristen stellte den japanischen Garten im Holland Park an die Spitze seiner Liste - für ihn war er eine Oase des Friedens inmitten der überwältigenden Geschäftigkeit von London.

Die Stadt
Heimat der Bank of England, der Bow Bells (die Glocken der Kirche St Mary-le-Bow) und der wenigen verbliebenen architektonischen Schätze vom London des Samuel Pepys. Viele Ecken und Winkel bewahren den Geschmack des Viktorianischen Londons - Speisehäuser haben seit der Befreiung von Mafeking ihre Menüs und Gepflogenheiten unverändert beibehalten. Und (bis Mitte 2002) Heimat der Royal Shakespeare Company in London, ein Platz, an dem es sich wahrlich herumschlendern lässt (die Einzelheiten zweier Routen können Sie unseren Routenplänen entnehmen, die wir zusammengestellt haben, damit Sie das Beste der Stadt erkunden können). Es gibt zudem viele gute offizielle Führungen durch die Stadt - unter ihnen die preisgekrönte Tour der Stadtkirchen. [Das absolute Mindestmaß: St. Pauls und die nahegelegene St. Bartholomäus].

Museen und Galerien
Das British Museum[afrikanische, babylonische und ägyptische Galerien, Lesesaal und Hof],
das Victoria and Albert Museum [britische Galerien und Abgusssammlung], das Sir John Soane's Museum [ist in 30 Minuten zu schaffen, sollten Sie in Eile sein], das Natural History und das Science Museum, das Museum of London - um nur einige zu nennen. Weitere Details finden Sie auf unserer Museums-Seite.

Das Theater
Es käme einem Verbrechen gleich, London zu besuchen und keiner einzigen Vorstellung beizuwohnen. Seit Jahrhunderten hegen die Londoner eine große Leidenschaft fürs Theater, das nicht nur von hoher Qualität ist, sondern auch zu günstigen Preisen geboten wird - ein Drittel vom Broadway-Preis. Klassische Musik und Oper bieten ein ebenso hohes Niveau zu einem ebenso niedrigen Preis. Besuchen Sie unsere Entertainment-Seite für weitere Details. Und schauen Sie abschließend unbedingt HIER vorbei, um Tipps zu erhalten und Einzelheiten zu erfahren, was Sie alles bei einem 1-Tages-Trip, einer 2-Tages-, 3-Tages- oder mehrwöchigen Reise unternehmen können.

Spezialangebote

Events